Dominique Meyer muss die Scala verlassen

April 17, 2024
1 min read
Der designierte Intendant der Mailänder Scala, Fortunato Ortombina (Foto: La Fenice, Michele Crosera)

Die Würfel sind gefallen: Die Mailänder Scala bekommt einen neuen Intendanten. Fortunate Ortombina wird das Haus ein Jahr lang gemeinsam mit Dominique Meyer leiten – und dann allein übernehmen.

Fortunato Ortombina, derzeit Intendant in Venedig, wird Intendant der Mailänder Scala – und damit Nachfolger von Dominique Meyer. Nachdem Giorgia Melonis Rechts-Regierung Ortombina bereits als Nachfolger angekündigt hatte, erklärte der in italienischen Medien zunächst, dass er nicht die Absicht habe, von Venedig nach Mailand zu wechseln. Nun soll er bereits im September beginnen und das Haus bis zu Meyers Ausscheiden ein Jahr lang gemeinsam mit dem alten Intendanten führen.

Was das für Musikdirektor Riccardo Chailly bedeutet, ist noch unklar. Auch dessen Vertrag läuft nur bis Februar 2026. Die Seite SlippedDisc will wissen, dass dann Daniele Gatti Nachfolger von Chailly werden soll.

BackstageClassical

BackstageClassical bringt Ihnen Debatten und Nachrichten aus der klassischen Musik. Die Seite ist kostenfrei. Bestellen Sie unseren Newsletter oder unterstützen Sie unseren unabhängigen Musikjournalismus durch Ihre Spende.

Fördern

Artikel auf BackstageClassical sind kostenlos. Wir freuen uns, wenn Sie unabhängigen Klassik-Journalismus fördern.

Mehr aktuelle Artikel

Causa Roth: Neue Hinweise auf Übergriffe auch beim SWR

Nun berichtet auch der SWR, dass bei ihm im Falle seines designierten Chefdirigenten François-Xavier Roth »erste inoffizielle Hinweise« eingegangen seien. Man prüfe die Vorwürfe und werde derweil keine weiteren Auskünfte geben.

Champagner für alle!

Im aktuellen Podcast »Alles Klar, Klassik?« besprechen Dorothea Gregor und Axel Brüggemann die Klassik-Woche: Vom Umgang mit moralischen Verfehlungen bis zum Catering in den Pausen. In dieser Folge von Alles klar, Klassik?,
Roth Text

Was kommt nach dem Dickpic?

Wie gehen wir mit Künstlerinnen und Künstlern um, die moralische Grenzen überschritten haben? Vollkommene Transparenz scheint sowohl für die Opfer als auch für die Rehabilitation der Täter wichtig zu sein. Aber können

Vorwürfe gegen François-Xavier Roth

Das französische Magazin Le Canard enchaîné erhebt schwere Vorwürfe gegen den Dirigenten. Sieben Musikerinnen und Musiker berichten von Übergriffen. Auch das VAN Magazin hat berichtet.

Milo Raus Sozialkitsch-Mozart

Milo Rau bringt bei den Wiener Festwochen seine La Clemenza di Tito mit und zeigt unfreiwillig, dass verkitschte Sozialromantik in diesen Zeiten eine ziemlich zahnlose Kunst ist.

Don't Miss